logo vocalino

       
überblick über aufgeführte komponisten >>>





Josef Rheinberger

1839 - 1901



* 17. 3. 1839 in Vaduz
† 25. 11. 1901 in München

Josef Gabriel Rheinberger war Komponist und Musikpädagoge. Bereits als Siebenjähriger konnte er in seinem Heimatort Vaduz das Organistenamt übernehmen. Mit zwölf Jahren übersiedelte er nach München, wo er seine dauernde Wahlheimat fand. Er war Schüler von Ph. M. Schmutzer in Feldkirch, J. G. Herzog (Orgel) und J. Maier (Kontrapunkt) in München, danach noch Kompositionsschüler von Fr. Lachner. 1859 wurde er Lehrer für Klavierspiel, im folgenden Jahr für Komposition an der Königlichen Musikschule. Von 1860-66 war er Organist an der St. Michaels-Hofkirche und von 1865-67 Repetitor an der Hofoper. Nach der Neuorganisation des Instituts durch Bülow 1867 erhielt er zu seiner Kompositions- und Orgelprofessur noch die Stellung eines Inspektors der Instrumental- und Theorieklassen. Als Lehrer war er weltberühmt. Zu seinen Schülern zählte u.a. E. Humperdinck.

Josef Gabriel Rheinberger wurden hohe Ehrungen zuteil, besonders nachdem er 1877 einen Ruf als Direktor des neugegründeten Hochschen Konservatoriums in Frankfurt am Main abgelehnt hatte. Im gleichen Jahre wurde er als Nachfolger Fr. Wüllners Königlicher Hofkapellmeister und Leiter der Kirchenmusik am Hofe. 1894 erhielt er den persönlichen Adel und den Titel eines königlichen Geheimen Rates. 1899 verlieh ihm die Münchener Universität die phil. Doktorwürde h.c. Er war Ehrenmitglied der Berliner königlichen Akademie und korrespondierendes Mitglied der Akademien in Paris und Florenz.

Seit 1867 war Rheinberger mit Franziska von Hoffnaass geb. Jägerhuber (1832-1892) verheiratet. Die vielseitig gebildete Frau, die auch die biografisch und zeitgeschichtlich aufschlussreichen Tagebücher des gemeinsamen Lebens führte, wurde als Dichterin die Textautorin zahlreicher Vokalwerke des Meisters.

Sein umfangreiches kompositorisches Werk durfte in den letzten Jahren eine eigentliche Renaissance erleben. So wird die Musik Josef Gabriel Rheinbergers anlässlich des 100. Todestages im Jahre 2001 weltweit zu hören sein.

Durch VOCALino aufgeführte Werke:

"Morgenlied", "Abendlied"

 

   
   
   
   
   
 
 
 

 
 
 
 
 
 
pfeilup