logo vocalino

       
überblick über aufgeführte komponisten >>>





Arvo Pärt

geb. 1939


arvo pärt


wurde 1939 in Paide (Estland/UdSSR) geboren. Nach seinem Kompositionsstudium am Konservatorium in Tallin war er von 1958 bis 1967 Tonmeister beim estnischen Rundfunk. 1980 emigrierte er nach Wien und kam 1981 als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes nach Berlin, wo er seit 1982 lebt.

Pärts Schaffen lässt sich in zwei deutlich voneinander abgrenzbare Phasen einteilen. Bis zum Jahre 1968 komponierte Pärt im seriellen Idiom, mit «Credo» findet diese Phase 1968 ihren Abschluss. Bis1976 folgen Jahre einer künstlerischen Neubesinnung. In dieser Zeit des Übergangs entsteht 1971 die 3. Symphonie.

Pärts intensive Beschäftigung mit der Musik des Mittelalters leitet 1976 eine neue Phase ein. Wesentliches Merkmal der Kompositionen, die nun entstehen - Fratres, Tabula Rasa, Arbos ist die Kombination von Skalen und Dreiklangsformen mit wechselnden, ihrem Charakter nach stabilen Mustern. Pärt umschreibt diese Kompositionsweise mit dem Begriff «Tintinna-buli-Stil»; Formstrenge, Einfachheit und harmonische Balance kennzeichnen diese Musik.

Durch VOCALino aufgeführte Werke:


Magnificat

zum zweisprachigen Text >>>

 

   
 


«Ich wollte dem Wort die Möglichkeit geben, seinen eigenen Klang zu wählen, seine melodische Linie selbst zu zeichnen. Und so entstand eine Musik.»

Arvo Pärt

   
   
   
 
 
 

 
 
 
 
 
 
pfeilup