logo vocalino

       
überblick über aufgeführte komponisten >>>





Johann Pachelbel

1653 - 1706



war Organist und Komponist.
Er wurde am 1. September 1653 in Nürnberg geboren und starb dort auch am 3. März 1706.

Pachelbel war Organist in Wien, Eisenach, Erfurt, Stuttgart, Gotha und Nürnberg. Der wichtigste Teil seines kompositorischen Schaffens sind die Choralbearbeitungen und die Orgelchoräle; daneben Choralvariationen, Triosonaten u. a.

In seinen Kompositionen bediente sich Pachelbel häufig der Variationsform, sein populärstes Werk, Kanon und Gigue für Streicher in D-dur, ist im wesentlichen eine Variationsreihe über ein kurzes Baßthema.

Eine besondere Spezialität Pachelbels waren seine Choralbearbeitungen; darin war er der melodisch erfolgreichste Komponist bis zum Auftreten Johann Sebastian Bachs.

Bei diesen Choralbearbeitungen können wir unterscheiden Choralfugen, für die die Vorweg-Fugierung jeder Choralzeile vor Eintritt der Hauptmelodie kennzeichnend ist, Orgelchoräle und Choralvorspiele mit einmaliger Bearbeitung der Choralmelodie.

Als Komponist kunstreicher Fugen war Pachelbel zu seiner Zeit hoch angesehen; dieser Aspekt seines Schaffens ist in der Gunst der Nachwelt mehr und mehr in den Hintergrund gerückt.

Später schätzten die Musikfreunde das Melodiöse und Idyllische in seinen zahlreichen Werken höher ein.

Durch VOCALino aufgeführte Werke:

Nun danket alle Gott (Motette) für Doppelchor

 

   
   
   
   
   
 
 
 

 
 
 
 
 
 
pfeilup